Programm Workshop steht

Pardon für die lange Blogabstinenz, dazu am Ende etwas mehr.
Doch zunächst nochmals zum Workshop „Personale Identität im Zeitalter des digitalen Selbst“ auf dem diesjährigen Kongress der SGS in Genf. Wir haben sehr interessante Vorschläge bekommen und konnten den Workshop daher auf zwei Sessionen ausdehnen. Inzwischen sind auch die genauen Zeiten festgelegt (s.u.). Natürlich freut es mich besonders, dass das Thema Online Dating breit vertreten ist. Ich bin gespannt auf interessante Diskussionen.
Hier das endgültige Program:

W13 | L’identité personnelle à l’heure du « soi digital » – Personale Identität im Zeitalter des „digitalen Selbst“

Organisation/Moderation: Olivier Voirol & Kai Dröge (Université de Lausanne)

Session 1 l Mittwoch, 9. September 2009 l 14:45 – 16:15 Uhr l MR040
1 l Achim Brosziewski l Wieviel Körper verträgt die digitalisierte Person? Systemtheoretische Thesen zur Strukturbildung im Medium der Digitalität
2 l Kai Dröge l Romantische Unternehmer im Netz ‐ von widersprüchlichen Identitätsangeboten im Feld des Online‐Dating
3 l Susann Wagner l Kommunikation in internetbasierten Partnerbörsen ‐ Vom Suchen (und Finden) der Liebe im Netz. Eine empirische Untersuchung am Beispiel der Partnerbörse FriendScout24

Session 2 l Mittwoch, 9 September 2009 l 16:45 – 18:15 Uhr l MR040
1 l Amaranta Cecchini l Ajustements identitaires dans les relations amoureuses sur internet
2 l Sami Coll l Y a‐t‐il une sphère privée pour le ‘Soi digital’ ? La volonté de savoir et la gestion de l’intimité
3 l David L.J. Gerber l Jeu en ligne et enjeu de la nationalité. La construction identitaire des joueurs et groupes de joueurs

Was bisher geschah…

Für mich persönlich war die letzte Zeit recht turbulent. Vor zwei Wochen hatte ich meine Disputation. Das Projekt Promotion ist damit nun glücklich abgeschlossen – bis auf die Publikation, über die ich mir in den nächsten Monaten Gedanken machen muss. Das Semester an der hsw Luzern, wo ich als Dozent für empirische Methoden tätig bin, ist auch gut zu Ende gegangen.
Schließlich habe ich auch einige Zeit mit der Organisation von Interviews im Online-Dating-Projekt verbracht. Nach gewissen Startschwierigkeiten konnte ich mittlerweile interessante Kontakte knüpfen – dank der tatkräftigen Unterstützung Schweizer Kolleginnen und Kollegen. In der nächsten Zeit wird die Forschung mehr im Mittelpunkt stehen; dann gibt es auch hier im Blog wieder etwas zu berichten. Aber zuvor verbringe ich noch zwei Wochen auf Gozo – Sonnenbaden, Schnorcheln und den Promotionsstress abspülen.
Ich wünsche allen einen schönen Sommer,
Kai

0 Responses to “Programm Workshop steht”


  • No Comments

Leave a Reply