Blog und Podcast „Kapitalistischer Realismus“

Gerhard Richter und Konrad Lueg: Kapitalistischer Realismus

Gerhard Richter und Konrad Lueg: Kapitalistischer Realismus

Frisch zurück aus dem Urlaub, möchte ich erst einmal eine Lese- und vor allem Hörempfehlung geben. Sighard Neckel und Monica Titton haben an der Universität Wien eine hervorragend besetzte Ringvorlesung veranstaltet, die unter dem Titel „Kapitalistischer Realismus“ lief. Inzwischen sind alle Vorträge als MP3s online abrufbar. Eine geballte Ladung soziologischer Zeitdiagnose, die in Kunst, Kultur und Ökonomie analysiert, wie der Kapitalismus unseren Alltag durchdringt.
Der Titel nimmt Bezug auf eine Kunstaktion von Gerhard Richter und Konrad Lueg im Oktober 1963 in einem Düsseldorfer Möbelhaus (siehe Foto oben). Damals war der „Kapitalistische Realismus“ noch ein ironisches Gegenbild zum östlichen „Realsozialismus“. Inzwischen ist aber auch dieser Widerpart weitgehend obsolet geworden. Die kapitalistische Lebensform hat sich sowohl global als auch innergesellschaftlich in einem Maße ausgedehnt, wie es damals kaum denkbar war.
Die Vorträge der Ringvorlesung nehmen jedoch nicht nur die Art und Weise in den Blick, wie diese Ausdehnung unsere Kultur und Gesellschaft umgeformt hat. Sie fragen ebenso nach den Grenzen, Bruchstellen und paradoxen Interventionen, die diese Entwicklung immer schon begleitet haben und auch heute noch begleiten.
Prädikat „hörens- und bedenkenswert“

Weitere Infos:
Blog „Kapitalistischer Realismus“
Programm der Ringvorlesung

1 Response to “Blog und Podcast „Kapitalistischer Realismus“”


  • Hallo Kai,
    danke für die tolle Empfehlung! Die latest new sind: Anfang 2010 erscheinen die Beiträge der Ringvorlesung als Buch beim Campus-Verlag…
    Liebe Grüße aus Wien,

    Monica

Leave a Reply




WP SlimStat